Mein Wunschzettel

In  einem Monat ist Weihnachten… ich war ein äußerst braver kleiner Samson und deswegen mache ich mir jetzt schon Gedanken, was ich mir wünsche.
1462909_222542287917713_639976749_n
Liebes Christkind,

Ich wünsche mir zum heiligen Christ,
ein Bärchen, das nicht alleine frisst,
eine Katze, die zusammen mit mir kuschelt
und nicht immer mein Bettchen verwuschelt.
Einen Mörfie, der sein Futter mit mir teilt,
und einen Nachbarn, der nicht mehr schreit.
Einen Tannenbaum mit Würstchen,
und ein ganz weiches Fellbürstchen.

Die Wünsche nehmen gar kein Ende,
also spuck Dir in die Hände:

Tierärzte, die mich nicht spritzen,
sondern mit Leckerlis für mich da sitzen,
einen Nachbarhund, der mich nicht beißt,
und eine Leine, die ab und zu reißt.
Spazierengeh’n den ganzen Tag,
das ist es, was ich gerne mag.
Ein Frauchen, das nicht mit Futter spart,
und öfter mal ’ne Fahrradfahrt.
Autofahrer, die langsam fahren,
damit ich sehe die Gefahren.
Und zu guter Letzt, zum Schluß,
daß Herrchen nicht soviel arbeiten muß.
Damit er jeden Tag ganz doll
mein Bäuchlein rubbelt, das wär toll.

Liebes Christkind, wär das schön,
wenn all’ meine Wünsche in Erfüllung gehen.
Will dafür auch ganz artig sein
Und mache mich für dich extra fein.

Weihnachten gefällt mir

Ich habe heute festgestellt, dass ich ganz schön gewachsen bin. Ich komme bereits mit der Nase auf den Wohnzimmertisch.

k-IMG_7264

Zugegeben, ich habe keine Ahnung, warum plötzlich hier so Tamtam ist. Ich weiss  nicht, für was dieses Weihnachten gut ist, aber Weihnachten gefällt mir!!!

Das Glitzerdingsbums was sie Tannenbaum nennen darf ich nicht berühren, weil ja eine von diesen albernen Kugeln runter fallen könnte. Dabei wäre es so viel lustiger die Kugel wie einen Ball über den Boden rollen zu lassen.

Erst gab es für uns alle richtig leckeres Futter. Ich hab zwar ein bisschen Bauchweh jetzt, denn der Lachs und die Krabben, die ich den Katzen geklaut habe war nach der Hühnerbrust und den Nudeln etwas zu viel.

Und dann gab es Geschenke! Geschenke sind toll: Man kann in die Kartons rein beissen und das bunte Papier, was um die Kartons gewickelt ist abreissen. Das macht richtig Spaß!

Aus jedem Karton kamen irgendwelche Plüschtiere, Bälle, Quietschespielzeuge und vor allem Leckerchen zutage.
Von Karton zu Karton wurde ich aufgeregter.

Den XXL-Tennisball werde ich in den nächsten Tagen mal draußen ausprobieren dürfen, wenn das Wetter wieder etwas besser ist. Im Haus wird nicht gespielt hat Frauchen nämlich gesagt.
Aber ein anderes Spielzeug durfte ich gleich im Wohnzimmer testen. In einem der Kartons waren nämlich Hunde-Seifenblasen. Diese ungiftigen Blasen zerplatzen nicht so leicht wie normale Seifenblasen. Selbst bei Berührung oder beim Landen halten sie und halten und halten und halten. -Ein toller Spaß!

Und dann haben wir einfach nur den Abend ausklingen lassen. Murphy und ich haben je eine Kaustange bekommen und sind dann totmüde eingeschlafen.

Oh Tannenbaum, oh Tannenbaum….

Was ist denn nur hier los??? Frauchen räumt auf und putzt und wischt und schickt mich auf meine Decke von der ich 1000000 Mal wieder aufstehe und ist völlig genervt.

Dass ich noch immer nicht stubenrein bin und meine Pfützen überwiegend im Haus erledige macht den Versuch das Haus vor den Feiertagen noch sauber zu machen nicht einfacher.

Überall steht irgendwas rum und dann brachte sie auch noch ein groooooooooooßes grünes Dingsbums rein. Und dann begann sie, aus dem großen grünen Dingsbums ein großes grünes Glitzerdingsbums zu machen.
Sie sagt, der Tannenbaum gehört zu Weihnachten und wäre dafür da, dass der Weihnachtshund seine Geschenke für artige Hundewelpen da alle drunter legen kann.

k-IMG_7221

Heute waren dann auch endlich alle Katzen auf einmal im Wohnzimmer. Bisher habe ich sie alle nur nacheinander und Einzeln kennengelernt um mich nach und nach dran zu gewöhnen.
Ich kenne zwar zwei  Katzen von meinen Züchtern, aber hier leben gleich sechs Stück davon und die sollen zwar Hunde kennen aber keinerlei Respekt vor ihnen haben. Sie klauen Kaustangen und Trockenfutter, trinken aus Hundenäpfen und stören einem im Schlaf indem sie sich einfach dreist zu einem ins Körbchen legen.
Na das kann ja heiter werden!
k-IMG_7157 (2)