Training-mal-anders-Tag

Heute waren außer uns beim Rettungshundetraining nur4 andere Mensch-Hunde-Teams da, weil die anderen krank oder zu ´nem Lehrgang unterwegs waren.
Wir sind in den Wald gefahren und haben dort ein bisschen trainiert. Die anderen wissen ja, was sie tun können, aber da auch beide Ausbilder und die BH-Trainerin nicht da waren und mein Frauchen sich unsicher war, was sie mir zumuten kann ohne mich zu überfordern hat sie heute einfach ein bisschen „Unterordnung unter Menschen-Ablenkung“ mit mir gemacht.
Die anderen Menschen sollten auf dem Parkplatz stehen bzw sich bewegen und sich unterhalten, während Frauchen mit mir um sie herumgegangen ist. Erst mit ein bisschen Abstand, dan ziemlich nah.
Ein paar Mal sind wir neben den anderen auch stehen geblieben und ich habe in der Grundstellung artig neben den „fremden“ Menschen gesessen. Frauchen war sehr stolz auf mich, dass ich nicht gebellt und mich voll und ganz auf sie konzentriert habe. Sogar das „Bleib!“ haben wir ein bisschen geübt. Frauchen hat mich ohne Leine abgelegt und ist durch die Menschen durchgegangen, während ich ziemlich entspannt liegen geblieben bin.
Es wird! Ich werde langsam gelassener und habe nicht mehr so große Angst vor allem. Das Relaxan scheint tatsächlich zu wirken.

Nach den Übungseinheiten im Wald sind wir alle wieder zurück zum Vereinsheim gefahren. Da der Tag noch „jung“ war haben die Menschen beschlossen heute mal wieder an den Geräten zu arbeiten. Das hab ich zuletzt als ganz kleiner Welpe mal gemacht und daher war es heute besonders spannend wie ich mich wohl anstelle.

Also, DAS ist unser Übungsgelände: Rechts und links sind Bäume in und hinter denen sich die Menschen verstecken und gaanz hinten sind die Geräte.

k-20130608_170329 k-20130608_170922

Neben dem Klettergerüst das aus Leitern in verschiedenen Schräg-Stufen und Stegen aus Metallrusten und wackeligen Hängebrücken besteht gibt es noch enge lange Tunnel zum durchkriechen (-Kleine Hunde haben´s da besser!) und Stege die extrem wackeln wenn man sie betritt. Was wie Agilitygeräte aussieht ist ganz schön schwierig zu begehendes Material. Durch den Reifen zu hüpfen ist ja nicht schwer, aber der Steg z.B. fühlt sich schon ganz schön fies an, an den Pfoten.

Ich habe mich (-Trotz locken mit Käse!!) geweigert, alle viere auf den Steg zu stellen. Da Frauchen mir aber keine weitere Angst machen wollte und doch so froh war, dass ich heute sonst so tapfer war hat sie nicht ernsthaft darauf bestanden sondern mit mir einfach nur ein bisschen Spaß gehabt. Frauchen wird aber auf jeden Fall mal die BH-Trainerin bitten, ihr zu helfen mir die Geräte schmackhaft zu machen.
k-20130608_170904 k-20130608_170932

Dieser „Training-mal-anders-Tag“ war auf jeden Fall auch mal ganz nett.

 

 

 

 

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s