Auf der Bundesstraße

Da wir auf dem Land leben und ich Straßenverkehr kaum gewohnt bin, hat mein Frauchen sich in den Kopf gesetzt, mich regelmäßig an viel befahrene Straßen zu führen, um mir die Unsicherheit nach und nach zu nehmen. Zuerst wollte ich mich schutzsuchend bei Frauchen zwischen den Beinen verkriechen, aber Frauchen hat mich bestärkt und mir gezeigt, dass die Straße nix schlimmes ist.

Wir üben nun fast täglich auf der Straße. Anfangs sind wir auf einem Feld in der Nähe der Bundesstraße Gassi gegangen, damit ich den fliessenden Verkehr beobachten konnte. Schnell habe ich erkannt, dass mir die grossen Blech-Ungetüme nichts anhaben können, wenn ich mich in der Nähe aufhalte.

Wenn die Strasse tagsüber nicht so befahren ist, gehen wir gegen den Verkehr auf dem Gehweg. Autos, die von hinten kommen und die ich nicht sehen kann, bereiteten mir Unbehagen.Inzwischen können wir schon viel näher dran und wir haben schon ein paar Mal in zügigen Schritten die Fahrbahn überquert.

Heute habe ich gaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaanz lange auf dem Gehweg liegen müssen und durfte nicht aufstehen, wenn ein Auto oder Motorrad vorbeirauschte. Als grad mal kein Auto kam hat Frauchen ein Foto davon gemacht.

k-20130409_175747

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s