Balljunkie-Trainingslager im HSV

Heute war ich in der Junghundespiel und Lerngruppe. Also, das ist quasi sowas wie Welpenspielstunden nur für Ältere. Die anderen waren alle älter als ich: 6 Monate bis 1 Jahr und könenn alle noch NIX, sollen´s aber recht schnell lernen. Trotzdem hatten wir viel Spaß.

Wir haben nicht nur getobt und miteinander gespielt sondern auch etwas Tolles gelernt: Durch Bälle laufen! Diese Übung festigt nicht nur den Tritt sondern vor allem die Bindung zwischen Hund und Hundeführer, weil der Hund nicht weiss was ihn erwartet in und unter den Bällen.
Ich muss ja ehrlich zugeben, dass es mich in der Schnauze gejuckt hat mal herzhaft rein zu beissen, aber ich musste mich beherrschen. Die Aufgabe war ERST durch die Bälle zu laufen und DANN zu Spielen.

Herrchen, falls Du das liest: ICH WILL SO EIN BÄLLCHENBAD FÜR ZUHAUSE!!!

k-20130218_180327 k-20130218_180434 k-20130218_180304

Wir haben auch noch mit dem Tunnel und den Hula-Hoop-Reifen gespielt, aber davon gibt´s keine Fotos… Es ist einfach schon zu dunkel um die Zeit.

Das war auf jeden Fall die erste Stunde im HSV und es werden noch ganz viele folgen.
Die Trainerin für die  Rettungshunde-Unterordnung hat nämlich mit ein paar anderen zusammen einen neuen Hundesport-Verein gegründet und dieser Verein (bis sie vielleicht selbst mal einen eigenen Platz haben) trainiert auf dem Übungsplatz der Rettungshundestaffel. Da ich im Leben ausserhalb zu wenig Kontakt mit Artgenossen habe und die Rettungshundekollegen, die Obedience machen schon viiiiel weiter sind als ich durfte ich heute mal in die allererste Trainingsstunde des Vereins reinschnuppern. Deren Trainingsstunde ist nämlich direkt nach der Rettungshunde-Obedience-Stunde.
In ein paar Wochen/Monaten kann ich dann einfach eine Stunde früher kommen und dann Obedience bis zur Begleithundeprüfung machen. Das dauert aber noch. Zur Prüfung wird man erst mit 15 Monaten zugelassen

Mein aktueller Trainingsplan sieht derzeit so aus:

  • Montag : Junghunde Spiel und Lerngruppe im Hundesport-Verein (Sozialisierung mit anderen Hunden)
  • Dienstag: NIX 😉
  • Mittwoch: Training Rettungshundestaffel (Gerätetraining)
  • Donnerstag: Obedience Rettungshundestaffel (Unterordnung)
  • Freitag: NIX 😉
  • Samstag: Training Rettungshundestaffel (Flächensuche)
  • Sonntag: Hundeschule Basisausbildung (Alltagstauglichkeit)

Klingt fürchterlich viel, ist aber alles aufeinander abgestimmt. Für mich werden diese Trainingseinheiten  spielerisch aufgebaut. Ich merke garnicht, dass ich etwas lerne. Das verknüpfe ich erst hinterher.
Bei den „normalen“ Gassigängen mit Frauchen baut sie immer wieder irgendwelche Elemente aus den jeweiligen Trainningsstunden ein, damit sich das Gelernte festigen kann. Auch an den freien Tagen. Ansonsten sind diese freien Tage einfach nur dafür da, dass ich mich entspannen kann und mit Frauchen und Murphy genieße.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s