Ich bin KEIN Weichei!!!

72969_475139089214951_1647189255_n

Gestern war ich so krank, dass ich keinen Tagebucheintrag verfassen konnte. Das kam so:

Weil ich immerzu Schnee gefressen habe, habe ich ja nun schon seit einer gefühlten Ewigkeit immer und immer wieder Durchfall. Immer, wenns gerade wieder ein bisschen besser wird kriege ich einen Rückfall.
Samstag beim Training war der Schnee wieder ganz besonders lecker. Der Durchfall, den ich daraufhin am Sonntag Nachmittag hatte war schon schlimm, aber als ich dann auch noch Abends alles was ich gegessen habe wieder ausgebrochen habe ist Frauchen Montag früh mit sofort mir zum Tierarzt gefahren.

Um dem Flüssigkeitsverlust den man bei Durchfall hat entgegen zu wirken bekam ich eine Infusion, ein Anti-Kotz-Mittel und Vitamine. Und dann bekam ich Barium-Sulfat eingeflößt, dass eigentlich ein Röntgenkontrastmittel ist. Es legt sich um die Magen und Darmschleimhaut und sollte wie ein Pflaster dafür sorgen, dass die gereizte Schleimhaut nicht wieder aufreisst. 3 Tage sollte ich nix zu fressen kriegen, am nächsten Tag eine weitere Infusion bekommen und dann sollte alles wieder gut sein.

Zuhause angekommen legte ich mich in mein Körbchen und habe erstmal ordentlich geschlafen. Ich hatte ja viel nach zu holen, denn in der Nacht hatte ich fast stündlich Durchfall. Auch Frauchen ist auf dem Sofa eingenickt, denn die musste den Durchfall ja immer wegwischen. Ich bin froh, dass sie bei mir im Wohnzimmer auf dem Sofa schläft und mich nicht alleine lässt.

Wach wurde sie, als ich Mittags vor Schmerzen gequiekt habe. Ich konnte plötzlich nicht mehr Laufen oder mich Hinlegen. Bei jeder Bewegung habe ich gequiekt.
Frauchen hat sich dolle Sorgen gemacht und ist nach der Mittagspause der Tierärztin wieder in der Praxis mit mir gewesen.

Die Tierärztin fühlte meinen Bauch und meinte, ich wäre an der Einstichstelle der Infusion etwas schmerzempfindlch,  würde mich aber sonst nur „ein bisschen ansstellen“ und wäre „ein Weichei!“
Ja gut, ich gebs zu, ich bin vielleicht ein bisschen weinerlicher als so manch anderer Hund (bin ja auch noch klein!!!), aber ich hatte wirklich Schmerzen!!!

Wieder zuhause hat Frauchen sich das Ganze noch eine Stunde lang angeguckt und ist dann schließlich mit mir in die Tierklinik gefahren, weil sie einfach nicht glauben konnte, dass ich mich nur anstelle.

Sie haben mir Fell am Bein wegrasiert und mir Blut abgenommen. Dagegen habe ich mich nicht gewehrt, denn ich war schon total schwach.Ich hätte mich gerne hingelegt, konnte aber nicht. Frauchen hat mich abgestützt und festgehalten.
Die Diagnose: Kein Weichei, sondern Nierenversagen, Wasser im ganzen Bauchraum, starke Schmerzen, hohes Fieber… Wäre mein Frauchen nicht in die Klinik gefahren hätte ich ganz sicher ein Lungenödem bekommen und wäre unbehandelt vielleicht nicht mehr da. So aber wurde ich behandelt und das Schlimmste ist jetzt erstmal überstanden. Ich werde so wie es aussieht auch keine Folgeschäden zurückbehalten und kann wenn es mir gut geht am nächsten Wochenende auch schon wieder am Rettungdhundetraining teilnehmen und rumrennen.

Heute durfte ich auch wieder fressen… In kleinen Portionen zwar aber immerhin. Ich bin nämlich schon sehr sehr dünn. Einem Welpen 3 Tage nichts zu fressen zu geben wäre eine ganz ganz doofe Idee, haben die in der Tierklinik gesagt, und deswegen gab es für mich heute jede Stunde 2 Esslöffel gekochtes Hühnchen und Reis mit Frischkäse. Das schmeckt mir gut und ist magenschonend.

Mein Frauchen ist heute Mittag wutschnaubend zu der Tierärztin wo wir zuerst waren hingefahren und hat sie zur Rede gestellt. Sie hat ihren Fehler aber nicht eingesehen. Dafür wird sie uns nun aber auch nie wieder sehen!

Im Moment ist es hier so warm, dass der Grossteil des Schnees weggetaut ist. Sollte er wieder kommen wird Frauchen mir einen Maulkorb besorgen, der mich am Schneefressen hindert.  Ich gelobe Besserung. So einen Tag wie den gestern möchten wir alle nie nie wieder erleben!

Advertisements

5 Kommentare zu “Ich bin KEIN Weichei!!!

  1. Tja… Fehler nicht eingestehen ist leider eine typische Arztkrankheit. Egal ob sie nun in der Human- oder Veterinär-Medizin unterwegs sind.

    Wobei hier von einem Fehler zu sprechen… immerhin hätte dir das beinahe das Leben gekostet. Weiha.
    Das passiert eben, wenn die Ärzte nicht richtig untersuchen, sondern schon vorher eine festgelegte Meinung vom Patienten haben. Und das schien hier wohl der Fall zu sein.

    Aber das mit dem Futter ist wirklich ein etwas… ärhm… übertriebener Fehler. 3 Tage nichts essen macht einen erwachsenen Tier vielleicht wenig aus – aber einen Welpen? *Kopf schüttel*

    Aber gut, dass noch mal alles gut gegangen ist :O

  2. Oh, das ist ja echt eine schlimme Sache! Hoffe es geht wieder besser und es bleibt nichts nach… und das soll nur vom Schneefressen gekommen sein?
    (Über unfähige Ärzte will ich mich erst gar nicht auslassen…:( )
    LG und gute Besserung! Petra & Tara

  3. Ach du Schreck! Da hast Du ja was durchgemacht! Kam das Nierenversagen denn auch vom Schnee-Fressen? Auf meinem Blog hatte ich im Dezember darüber geschrieben (über Schokolade, Schnee und so im Hundemagen). Gut, dass es Dir schon wieder besser geht 🙂 Ich drück die Pfoten und wünsche weiter gute Besserung, Deine Lucy

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s