Meine erste Kriegsverletzung!!!

Ich bin ganz stolz, ich habe nämlich meine erste richtige „Kriegsverletzung“!
Seht ihr das?? Ich bin totaaaaal SCHWER VERLETZT!!!

k-IMG_0351

Heute in der Welpenstunde hab ich wieder viel Spaß gehabt und gespielt. Aber dann hatte ich plötzlich eine kleine Auseinandersetzung mit Blue. Wir haben uns angeknurrt und sind aufeinander los. Blues Frauchen und mein Frauchen haben versucht uns zu trennen aber obwohl ich schon lange wieder ruhig war hat Blue immer wieder nachgehackt.

Tja, und dabei hab ich festgestellt: Welpenzähnchen sind ganz schön spitz!

Jetzt weiß ich auch, warum Frauchen immer aufjault, wenn ich sie zum Spaß in die Hand beiße. Ich hab ganz fürchterlich geweint und erst ein bisschen gehumpelt aber da war garnix an den Pfoten. Frau Doc hat dann meine blutende Wunde am Ohr mit Schnee gestillt und Blue und ich mussten an die Leine damit wir uns beruhigen.

Dann haben wir eine kleine Gruppenübung gemacht: Heute sollten wir das „AUS!“ lernen. (-wie passend! 😛 )

Wir haben eine kleine Knabberstange bekommen und sollten die wieder hergeben im Tausch gegen ein Leckerchen.

Na das lass ich mir doch nicht zweimal sagen! Die Kaustange hat mir sowieso nicht geschmeckt. Also nicht dass wir verwöhnt wären hier bei uns zuhause, aber mit so ´ner läppischen Rinderhautrolle lass ich mich ja nu´ nicht abspeisen. Wenns was zu kauen gibt dann bitteschön  ne Sehne vom Strauss oder die Lunge vom Pferd oder Huhnerbeine oder so.

Frauchen durfte die Rolle mit nach Hause nehmen aber auch Murphy wollte sie nicht haben. Sie liegt jetzt beim Murphy im Körbchen. Er sammelt unter seinem Kissen gern Futter was ihm nicht schmeckt. Ich weiss auch nicht warum er das tut. Für schlechte Zeiten vielleicht, wenn mal wieder Diät angesagt ist. 😉

Nach der Welpenstunde sind wir diesmal nicht nach Hause gefahren sondern zur Rettungshundestaffel. Genaugenommen in den Wald auf den Berg. Da wos kalt ist und der Wind bläst. Brrrrrr!
Das Thermometer im Auto-Cockpit zeigte -6 Grad an, aber im Wind fühlte sich das viel viel kälter an. Gut, dass ich im Auto wenn ich warten muss mein Mäntelchen anhabe.

Heute hab ich wiedermal was gelernt… Ich wurde mit den Befehl „Such und Hilf“ mit Handzeichen voraus geschickt und lief zielstrebig in die Richtung, die Fauchen mir anzeigte.

Die erste hockende Person hab ich sofort gefunden. Ich dachte schon, die wollen mich verarschen. Die „versteckte“ Person hockte nämlich für mich völlig sichtbar ca 30m von mir entfernt auf dem Weg und fütterte mich mit Fleischwurst zurück zu Frauchen.

Die anderen zwei verstecken sich im Wald, machten aber mit Rufen und Locken auf sich aufmerksam. Die hab ich natürlich auch ganz schnell gefunden und wurde mit Geflügelfleischwurst belohnt.

Beim nächsten Durchlauf haben sie die Entfernung zwischen meinem Start und der Person die ich suchen soll vergrößert. Ich bin zielstrebig losgerannt, dann aber stehen geblieben, hab mich umgesehen und bin erst weiter gelaufen, als Frauchen hinterher kam.

Der Ausbilder sagt, ich hätte scheinbar Probleme mich weit genug von Fauchen zu entfernen. Bei den nächsten Trainingseinheiten sollte die Entfernung der zu Suchenden nicht gar so groß sein.  Na irgendwie versteh ich die Welt nicht… wenn wir Gassi gehen kann der Abstand zu Frauchen nicht eng genug sein und im Wald muss ich möglichst weit weg sein?? Ich versteh das nicht.

Advertisements

Ein Kommentar zu “Meine erste Kriegsverletzung!!!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s