Ich bin krank!

Heute war ich mit Murphy in seiner Hundeschule, denn Herrchen hat noch tief und fest geschlafen und konnte nicht auf mich aufpassen. Frauchen hat sich gedacht solange ich noch nicht alleine bleiben kann schadet es ja nix, mich mitzunehmen.
Ich habe fein mit den anderen getobt und bin ein bisschen Fuss-übend neben Frauchen um die Slalomstangen gelaufen. Naja… übend halt.
Sitz machen wollte ich heute auch nicht. Ich wollte lieber toben. Murphy hingegen hat wiedermal den totalen Streber raushängen lassen. Frauchen war total stolz auf den kleinen.

Wir werden aber wohl zukünftig entweder der eine oder der andere zur Hundeschule gehen. Mit zwei Hunden gleichzeitig geht das einfach nicht sagt Frauchen. Deswegen gibt´s auch keine Fotos… Sie  hatte einfach keine Hand frei. 😉

Wieder zuhause angekommen habe ich erst mal erschöpft eine Stunde geschlafen. Als ich wach wurde habe ich mich übergeben und Frauchen hat überlegt woran das wohl gelegen haben könnte.
War es die leckere Sardinen-Frischkäse-Creme, das viele Toben und die Aufregung, das abgestandene Wasser aus der Pfütze, das viele Trockenfutter als Leckerchen oder bin ich ernsthaft krank und habe vielleicht unbemerkt irgendetwas giftiges draußen gefressen?
Insgesamt fünf Mal habe ich mich im Laufe des Nachmittags übergeben. Es war nur klarer Schleim ohne irgendwelche Futterreste.

Abends dann wollte ich nichts fressen. ICH, der sonst immer Hunger hat. Da hat sich Frauchen dann doch ein bisschen Sorgen gemacht. Weil ich ein bisschen unruhig durch die Gegend gelaufen bin, ist Frauchen mit mir nach draussen gegangen. Da habe ich mich dann hingehockt und ganz schlimmen wässrigschleimigen Durchfall gehabt. Zwischen all dem Schleim waren meine normalen Häufchen.

Nun hat Frauchen es dann wirklich mit der Angst zu tun bekommen. Das Fieberthermometer zeigte 38,9°C, meine Schleimhäute waren etwas blass, aber die nette Tierärztin am Tierklinik-Telefon hat
gesagt es wäre warscheinlich nichts besorgniserregendes. Schleim klingt nach einer Darmentzündung. Morgen früh soll ich wenns nicht besser ist dann mal in die Sprechstunde kommen.

k-IMG_9428

Überlegt hatte Frauchen die letzten Tage schon mal, aber heute Abend haben Frauchen und Herrrchen sich aus aktuellem Anlass zusammengesetzt und sich ernsthafte Gedanken über eine Tierkrankenversicherung gemacht.

Sie haben die vier großen Versicherungen (Agila, Helvetia, Allianz und Uelzener) verglichen. Das war garnicht so einfach, denn obwohl sie alle mehr oder weniger offensichtlich das Selbe versichern unterscheiden sie sich letztendlich in der Leistung dann doch ziemlich.

Die einen nehmen eine Selbstbeteidigung, andere wieder nicht. Kastrationen werden nur bei medizinischer Indikation vorgenommen (und dann auch nur bis zu einer bestimmten Höhe), bei einigen sind sogar Vorsorgeleistungen wie Impfungen und Flohmittel abgedeckt, bei anderen wieder nicht (oder auch nur bis zu einer bestimmten Höhe).

Eine reine OP-Versicherung ist schon für um die 7,-€/ Monat zu bekommen, diese deckt aber wirklich nur und ausschließlich Operationen unter Vollnarkose ab.
Der Rundumschutz, der die einzig in Frage kommende Option für mich wäre ist für 39,95€ bis zu 49,99€ zu bekommen. Der Einfachheit halber rechnen wir also jetzt einfach mal mit 50,-€ um die Frage „Lohnt sich das denn überhaupt?“ für uns zu beantworten.

12 x 50,-€ sind 600,- € jährlich. Dadurch, dass beim jungen Tier wohl eher kaum Schadensfälle eintreten sind also pro Jahr 600 € weg. Einfach futsch. Irgendwo auf dem Konto der Versicherung.
Wenn mein Frauchen jeden Monat 50,-€  statt der Versicherung zu geben selbst spart, ist es nicht weg.

Es KÖNNTE natürlich sein, dass ich mich verletze, aber wenn ich Rettungshund bin und mich im Einsatz verletze bin ich über die Staffel versichert. Wie das im Training ist müsste man nochmal in Erfahrung bringen, aber die Wahrscheinlichkeit sich dort zu verletzen ist denke ich etwas geringer.

Beim Tagesgeldkonto der Bank of Scotland gibt es derzeit 1,6% Zinsen.
Wenn mein Frauchen also jeden Monat 50,-€ einzahlt, hat sie nach einem Jahr sogar noch einen Zinsgewinn von 5,21 €. Aus 600,00 € wurden also 605,21 €.
Nach dem zweiten Jahr sind es sogar dann schon 14,08 € Zinsgewinn und ich KÖNNTE für 1.169,08 € krank werden. Und je älter ich werde, desdo höher steigt der Betrag.

Frauchen und Herrchen haben also beschlossen, dass ich ab sofort ein EIGENES Tagesgeldkonto statt einer Krankenversicherung bekomme. Ich nehm mir natürlich trotzdem vor, lange gesund und munter zu bleiben.

 

Advertisements

Ein Kommentar zu “Ich bin krank!

  1. Wuff,
    ich hoffe, dir geht es besser. Ich selber bin auch nicht gegen Krankheiten versichert, aber mein Frauchen spart auch jeden Monat für mich und das wird dann wohl auch im Ernstfall eine gute Anzahlung sein.
    Du willst Rettungswuff werden? Das hätte Frauchen sich für mich auch gewünscht, ich wäre sicherlich dafür geeignet, Frauchen allerdings nicht.
    LG Silas

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s